tagebuch-6jahr


21.05.2011 - 31.05.2011
Am Sonntag nach Leas Geburtstag haben wir noch ein bissl mit der Familie gefeiert und Lea ist wie immer reich beschenkt worden...den restlichen Mai hat Lea komplett liegend verbracht. Es kam mal eine Kindergartenfreundin zu Besuch, dann war ich mit ihr auf einer Geburtstagsfeier von einer Kindergartenfreundin und hin und wieder waren wir mit Bus & Bahn unterwegs. Termine hatten wir so keine...Ende Mai bekam Lea leider noch eine angehende Lungenentzündung, doch diese hatten wir wieder schnell im Griff...

01.06.2011 - 30.06.2011
Der Juni ging liegend weiter. Auch diesen Monat haben wir ab und an ne Kindergartenfreundin mit nach Hause genommen und hier und da waren wir mit Bus & Bahn unterwegs. Am 14.06. waren wir zur Röntgenkontrolle im BGU...doch das Ergebnis der Röntgenkontrolle war leider nicht wie erwartet...der Bruch hat sich zwar nicht verschoben und ist auch am heilen, allerdings ist die Knochenüberbauung noch nicht ausreichend, so dass wir weitere 2 Wochen warten müssen...allerdings entschieden wir gemeinsam mit den Ärzten, dass wir die nächste Röntgenkontrolle in der Klinik machen. 2 Tage später war Lea schon wieder krank. Dieses Mal Streptokokken (also Scharlach). Ich bekam natürlich auch noch Halsschmerzen, also auch Streptokokken. Yipieh. Am 26.06.2011 konnten wir dann endlich in die Klinik fahren, vor allem aber wieder gesund und munter. Am 27.06. kam dann gleich morgens die Röntgenkontrolle. Alles gut. Lea darf nun endlich wieder sitzen. Wir haben den Gips noch ein letztes Mal fotografiert und ihn dann entsorgt. Lea war sehr happy zumindestens sitzend alles machen zu können.

01.07.2011 - 31.07.2011
Übers Wochenende haben wir uns mit Martina und Mia außerhalb der Klinik amüsiert :-) Samstag war shoppen angesagt und am Sonntag waren wir im Tierpark Hellabrunn in München. Der Montag ging dann mit den ersten Schritten los :-) die Orthese war nun so weit, dass man sie richtig austesten konnte...der Rest lief alles mehr oder weniger reibungslos, so dass wir am Freitag den 08.07. nach Hause fahren konnten, im Gepäck hatten wir Martina und Mia mit dabei :-) eine sehr schöne Rückfahrt. Am Montag startete Lea gleich wieder mit dem Kindergarten. Sie war sehr froh wieder zu Hause zu sein. Diesen Monat waren wir noch beim HNO, die Ohren sehen derzeit sehr gut aus. Keine neuen Röhrchen. Auf einem Kindergeburtstag warem wir. In der Kieferorthopädie waren wir auch. Die Castillo-Morales-Platte sitzt auch noch gut. Und es wurde festgestellt, dass Lea ihren ersten Wackelzahn hat (19.07.2011). Beim Nephrologen (Nierenspezialist) waren wir auch mal wieder. Sieht alles gut aus. Und zu guter letzt waren wir endlich mal wieder beim Augenarzt. Lea bekommt nun eine neue Brille. Ende Juli hat zum ersten Mal eine Kindergartenfreundin bei Lea geschlafen...es war zwar anstrengend, aber hat auch sehr viel Spaß gemacht :-)

01.08.2011 - 31.08.2011
Anfang August hatte Lea ihre U9 Untersuchung. Sie ist jetzt unglaubliche 95 cm groß :-) ich bin stolz wie Oskar :-) Vom 05.08. bis zum 18.08. waren wir in unserem wohlverdienten Urlaub. Die ersten Tage waren sehr anstrengend, da Lea sehr geklammert hatte, aber dann ging es bergauf und wir alle hatten einen sehr, sehr schönen und erholsamen Urlaub. Am 19.08. waren Holger, Sally und ich auf der Tattoo Expo in Mainz. Eigentlich nur zum schauen, doch es kam anders als gedacht und nun habe ich mein Tattoo mit Leas Namen doch schon viel früher :-) Am 20.08. waren wir auf einem Polterabend von Freunden. Am 22.08. ist Holger mit Lea nach Vogtareuth gefahren. Ich kam am 23.08. abends nach und am 24.08. war dann die TENS-Nagel Entfernung. Es lief alles komplikationslos und Lea ist nun ihre Nägel los und wir haben sie als Andenken mitbekommen. Am Freitag ging es dann wieder nach Hause. Gegen 11:20 Uhr sind wir aufgebrochen und gegen 18:30 Uhr sind wir endlich zu Hause angekommen. Am wohl heißesten Tag des Jahres haben wir somit 7 Stunden im Auto gesessen. Am Montag ist Lea dann wieder in den Kindergarten und wir wieder arbeiten...

01.09.2011 - 30.09.2011
Am ersten Septemberwochenende hatten wir Besuch von Stella und Katrin. Am Samstag waren wir mit Sally, Stella und Katrin auf dem Hanauer Bürgerfest...Leas Lauferei wird wieder besser. Seit dem das Knie nun endlich frei ist, läuft sie wie ein Weltmeister und übt fleißig :-) Leider ist sie auch ohne Orthesen wieder sehr fit. Sie hört nicht mehr so darauf, dass sie ohne Orthesen nicht stehen soll. Ich glaub sie hat selber gemerkt, dass alles wieder gut ist und lässt sich nicht mehr bremsen. Die Therapien laufen alle wieder wie gewohnt und wir zittern auf die nächste Hüft-OP zu. Zittern, weil wir angst davor haben, dass uns die Maus doch noch einen Strich durch die Rechnung macht, in dem sie krank wird. So...jetzt ist es nur noch eine Woche bis zur nächsten OP...die Blutuntersuchung haben wir gestern auch ohne Probleme hinter uns gebracht...die Ergebnisse habe ich heute geholt...die HB Werte liegen ganz leicht unter dem Norm-Bereich...die Ergebnisse scheinen darauf zu deuten, dass sie den "Blutverlust" von der letzten OP noch quasi verdaut bzw. verarbeitet...aber trotzdem kann die OP stattfinden, wir sollen uns jetzt halt noch eher darauf einstellen, dass sie nach der OP oder schon währenddessen eine Transfusion bekommt...über die OP und die Zeit in der Klinik könnt ihr unter OP durch Spezialisten 2011 nachlesen.

01.10.2011 - 31.10.2011
Bis zum 14.10. waren wir noch in der Klinik und dann ging es endlich wieder nach Hause. Montag, Dienstag und Mittwoch drauf war ich mit Lea mal wieder im Kindergarten. Habe die Integrationshelferin eingearbeitet und bin für alle Fragen da gewesen. Donnerstag früh gegen 3 Uhr sind wir noch mal mit dem Liegendtransport nach Vogtareuth gefahren. Vor Ort wurde der Rollstuhl angepasst und der Verlängerungsschlitten wurde durch einen längeren ersetzt. Freitagmittag ging es wieder wie gewohnt nach Hause zurück. Am Dienstag den 25.10. hat Lea ihren ersten Zahn verloren :-) Sie war stolz wie Oskar :-) Am Donnerstag waren wir wieder zur Röntgenkontrolle. Sieht alles gut aus. Wir gehen jetzt 3 - 4 Mal die Woche zur Manuellen Therapie. Außerdem hat Lea noch einmal die Woche Bobath Therapie im Kindergarten und Ergotherapie im Kindergarten mehrmals die Woche.

01.11.2011 - 30.11.2011
Am 03.11. hatte Lea ihre schulärztliche Untersuchung. Sie hat ganz gut mitgemacht. Die Untersuchung wird aber im Mai nochmal wiederholt. Ansonsten lief diesen Monat alles wie immer...3-4 mal die Woche Manuelle Therapie, Bobaththerapie, Ergotherapie und seit neustem wieder Logopädie. Wir hatten außerdem zwei Röntgenkontrollen die aber beide gut aussahen. Lea verlor ihren zweiten Zahn unten. Außerdem waren wir bei einem Kontrolltermin in der Uniklinik-Kieferorthopädie. Bis Lea die unteren und oberen 4 Zähne neu bekommen hat braucht sie die Castillo-Morales-Platte nicht mehr. Desweiteren waren wir auch wieder beim HNO. Auch da sieht alles supi aus. sie braucht weiterhin keine neuen Paukenröhrchen.

01.12.2011 - 31.12.2011
Zunächst ging dieser Monat weiter, wie der letzte aufgehört hat. Lea begann am 09.12. eine ergotherapeutische Gruppentherapie als Vorschultraining. Am 10.12. mussten wir mal wieder runter nach Vogtareuth. Eine der Schrauben des Distraktors hatte sich gelöst und der Distraktor hing nur noch auf halb Acht. Deshalb mussten wir runter fahren. Wir waren gegen 14 Uhr in der Klinik. 2 Stunden später kam unsere Ärztin (Fr. Dr. Marx). Sie konnte alles wieder in Ordnung bringen. Doch am selben Abend als ich wieder drehte, passierte es wieder. Unsere Ärztin hatte aber Gott sei Dank einen "Notfallanker" eingebaut. Somit konnten wir bis Montag weiter drehen und es konnte nichts passieren. Am Montagmorgen konnte es dann durch Fr. Dr. Marx und Hr. Dr. Forkl wieder repariert werden. Wir blieben dann noch ein paar Tage zur Beobachten und konnten am Donnerstag wieder nach Hause fahren. Während unseres Aufenthaltes wurde auch wieder eine Röntgenkontrolle gemacht. Da war auch wieder alles ok :-) wir haben es fast geschafft. Und dann kam schon wieder Weihnachten :-)
Am Mittag des Heiligabends waren wir bei meinen Schwiegereltern. Dort wurde Lea wie immer reich beschenkt. Dieses Jahr kam auch wieder ein Geschenk von einer netten Frau die Lea einfach etwas Gutes tun wollte. Lea hat sich darüber sehr gefreut. Am frühen Nachmittag fuhren wir zu meinen Eltern. Auch hier gab es wieder Bescherung. Aber zu erst haben wir sehr, sehr lecker gegessen. Am 1. Weihnachtsfeiertag kam meine Familie zu uns zum Essen. Fast komplett :-) Erst gab es Kaffee & Kuchen, dann die Bescherung. Am frühen Abend haben wir sehr lecker gegessen. Am 2. Weihnachtsfeiertag waren wir zum Essen bei meinen Schwiegereltern. Die Woche zwischen den Jahren hatten wir alle drei Urlaub und haben diese Woche auch sehr genossen. Silvester haben wir zusammen mit unseren Freunden  und meinen Ellis gefeiert. Wir hatten einen tollen Abend und ne tolle Nacht. Lea hatte riesen Spass beim Knallerbsen schmeißen. Sie bis 1 Uhr durchgehalten und ist dann schlag kaputt eingeschlafen...

01.01.2012 - 31.01.2012
Am 01.01. hatten wir direkt einen Besuch in der Notaufnahme des Stadtkrankenhauses in Hanau. Lea hat mal wieder eine Bindehautentzündung...am 02.01. hatten wir mit Lea wieder mal Röntgenkontrolle. Wir haben es geschafft. Wir haben rund 8,3 / 8,4 cm Verlängerung geschafft. Alles sieht gut aus. Jetzt kann das verknöchern beginnen. Ansonsten gingen wieder wie gewohnt die Therapien weiter: Manuelle Therapie, Bobath Therapie, Logopädie, Ergotherapie und die ergotherapeutische Gruppentherapie. Am 17.01. hatte ich mit Lea einen Termin zum testen ihrer auditiven Wahrnehmung. Das Ergebnis war, dass sie ganz leicht unter dem Durchschnitt liegt. Der Arzt sagte, wir sollen uns aber keine Sorgen machen, bei dem was die Maus schon alles durch gemacht hat, wäre das kein Wunder.  Ach ja, und leider hat er ihr linkes Paukenröhrchen rausholen können, das lag nur noch vorm Trommelfell. Jetzt hat sie gar keins mehr. Am Donnerstag den 19.01. ging es mal wieder spontan nach Vogtareuth. Lea hatte eine leichte Entzündung und bekam Antibiotika. Die Röntgenkontrolle vor Ort zeigte bereits eine deutliche Veränderung zum letzten Bild :-) Am Samstag war ich mit Lea das erste mal im Kino...und was passierte? Lea ist eingeschlafen :-D am Montag konnten wir wieder nach Hause fahren.

01.02.2012 - 29.02.2012
Diesen Monat hatten wir den ersten Termin in der neuen Augenarztpraxis. Ich bin überzeugt von dieser Praxis. War wirklich mal ein positiver Verlauf :-) Im Juni sollen wir wieder kommen. Mitte Februar hatten wir mal wieder einen Kontrolltermin im SPZ. Auch dort lief alles reibungslos. Die Ärztin war zufrieden mit Leas Entwicklung. Ansonsten liefen in diesem Monat auch wieder alle Therapien. Am 29.02. hatten wir wieder Röntgenkontrolle. Auch hier waren die Ärzte wieder zufrieden :-)

01.03.2012 - 31.03.2012
Am 05.03. war Lea das erste Mal mit bei meinem Zahnarzt. Er hätte ihr gerne ihren seit ewigen wackelnden Zahn gezogen, aber Lea wollte nicht. Ansonsten ist er sehr zufrieden mit ihren Zähnen. Wir waren mal wieder beim HNO da Lea schon wieder mit einem Erguss zu tun hat. Der Doc würde es gerne erst mal konventionell probieren in den Griff zu bekommen. Trotzdem haben wir schon mal vorsorglich einen OP - Termin für Anfang Mai. Mal schauen wie sich alles entwickelt. Ziemlich blöde Situation momentan, da Lea sehr schlecht hört (Hörminderung um bis zu 30 %). Einen Kontrolltermin beim Kardiologen hatten wir auch mal wieder. Er ist sehr zufrieden mit der Entwicklung und wir brauchen erst wieder in zwei Jahren zur Kontrolle kommen. Am 28.03. hatten wir wieder Röntgenkontrolle. Kein weiterkommen zu sehen. Es heißt weiter abwarten.

01.04.2012 - 30.04.2012
Der April begann ziemlich bescheiden. Wir mussten am 02.04. in die Notaufnahme ins BGU, da Leas Pins eiterten. Nach Rücksprache mit unseren Ärzten bekam Lea Antibiotika für 7 Tage. Gott sei Dank war die Entzündung schnell wieder im Griff. Am 11.04. sind wir mal wieder in Vogtareuth eingewandert. Allerdings diesesmal auf der Neuropädiatrischen Station zur neuropsychologischen Diagnostik. Eine Testung zur Einschätzung von Leas Gesamtentwicklung um uns bei der Entscheidungspfindung bezüglich der Einschulung zu unterstützen (Fragestellung Vorklasse oder 1. Klasse). Am Montagabend bekam Lea mal wieder Schmerzen beim Einbau der Streckstange :-( Vorbote für irgendwas negatives. Am nächsten Morgen waren wir gleich drüben auf der Kinderortho. Abstrich vom Beckenpin genommen, Röntgenbild gemacht, Antibiotika verordnet. Röntgenbild ergab keine wesentliche Veränderung. Das Antiobiotika war die richtige Entscheidung denn am Abend kam mal wieder Eiter aus dem Beckenpin :-( So ein Mist. Am Freitagmorgen konnten wir direkt in Richtung Heimat aufbrechen. Die Ergotherapeutin, sowie auch die Psychologin gaben uns die Empfehlung Lea noch mal Zeit zu geben und sie in die Vorklasse zu tun. Lea nahm noch Antibiotika bis morgens am 24.04. Am 25.04. musste Lea mit der Integrationshelferin vom Kindergarten aus mit dem Krankenwagen ins BGU gefahren werden, da sie über massivste Schmerzen im gesamten Bein klagte und ihr jegliche Bewegung weh tat. Im BGU traf ich mich mit den beiden. Froh darüber endlich für meine Maus da sein zu können. Ich hatte schon die Befürchtung, dass in dem Bein irgendwas kaputt gegangen war. Doch die Röntgenkontrolle konnte nichts aufzeigen. Nach mehreren Stunden im Krankenhaus zeigte sich am späten Nachmittag noch in der Klinik Eiter aus dem Beckenpin. Das kann doch alles nicht wahr sein :-( Nach Rücksprache mit Vogtareuth fuhr ich noch in der Nacht mit Lea in Richtung Klinik. Die Ärzte entschieden sich erneut für Antibiotika. Dieses Mal eine 14-tägige Therapie. Am Sonntag konnten wir dann wieder heim, so dass Lea am 30.04. an dem Schnuppertag ihrer zukünftigen Schule teilnehmen konnte (Wilhelm-Busch-Schule, Maintal).

01.05.2012 - 20.05.2012
Den Termin zur Paukendrainage OP habe ich abgesagt. Mit Fixateur muss man das Lea nicht auch noch zumuten. Außerdem hört Lea wieder alles ganz normal und der Erguß ist weg. Also warten wir mal bis in den Herbst. Lea nahm das Antibiotika bis zum 10.05. Am Freitagnachmittag mussten wir schon wieder ins BGU, da der Beckenpin schon wieder anfing zu eitern :-( nach Rücksprache mit Vogtareuth, sollte nur ein Abstrich genommen werden und mit dem Antibiotika soll gewartet werden, bis das Ergebnis da ist. Am Montagmorgen bin ich wie gewohnt arbeiten gegangen. Dann hat Vogtareuth angerufen und mir mitgeteilt, dass wir uns gleich auf den Weg in die Klinik begeben sollen. Gesagt, getan. Nach einem ewig langen Stau kamen wir endlich um 19:15 Uhr in der Klinik an. Am Mittwochmittag begannen sie mit einer intravenösen Antibiotikatherapie. Am Freitag wurde dann getestet, ob Lea dieses Antibiotika auch oral zu sich nimmt. Es war zwar schwierig, doch sie nahm das Antibiotika, so dass wir am Samstag entlassen werden konnten :-) Lea kann ihren Geburtstag zu Hause verbringen :-) Am 20.05. feierten wir Leas Geburtstag mit unserer Family und unseren engsten Freunden. Es war ein toller Tag mit traumhaft schönen Wetter...Das war Leas 6. Lebensjahr...